Background Image

Blog

Jul 22, 2019

NEIN sagen!



Kennst du das auch, dass du eigentlich Nein sagen möchtest und dennoch am Ende ein Ja dabei herauskommt?

Wieso entscheiden wir uns in vielen Fällen immer für ein Ja, obwohl wir gerne ein Nein als Antwort gehabt hätten?

Da wären beispielsweise folgende Situationen:

  • Kannst du bitte noch die letzten 3 Akten bearbeiten?
  • Besorgst du bitte die Blumen für den 80. Geburtstag unserer Oma?
  • Holst du bitte den Nachbarjungen mit vom Fußballtraining ab?

Viele dieser Fragen kennen wir so oder so ähnlich. Und überall ist die Antwort ein Ja. Warum? Na ja, ein Ja ist eben bequemer als ein Nein.

Bedenken bei einem Nein könnten sein:

  • Dann mag mich meine Kollegin nicht mehr und hetzt andere gegen mich auf
  • Dann bin ich eine schlechte Schwester und Enkelin, wenn ich die Blumen für unsere Oma nicht hole
  • Dann kommen wir als Nachbarn nicht mehr aus und das ist nicht gut, denn wir wohnen ja schließlich nebeneinander und sehen uns jeden Tag

Obwohl es uns schlecht dabei geht, antworten wir mit einem Ja. Aber warum fällt uns das so schwer Nein zu sagen?

Mögliche Antworten:

  • Angst vor den Konsequenzen
  • Man hat es nie gelernt Konflikte auszutragen
  • Vielleicht ist es auch nur eine schlechte Angewohnheit
  • Ein Grund könnte auch die Bequemlichkeit sein

Hast du dich mal gefragt, was wäre, wenn du in der vorkommenden Situation ein Nein ausgesprochen hättest? Vielleicht wären andere verwundert darüber und würden dich zukünftig anders wahrnehmen. Es könnte durchaus eine Befreiung sein, wenn du einmal Nein sagen könntest. Denn wenn man immer Dinge macht, die man eigentlich gar nicht möchte, dann engt uns das in unserer Entwicklung ein. Eine Möglichkeit wäre aber auch, dass sich neue Wege zeigen, wenn wir einmal Nein sagen.

Auch hier habe ich Beispiele für dich:

  • Die Kollegen würden vielleicht zukünftig nicht mehr die ganze Arbeit auf dich abwälzen und du könntest genauso früh nach Hause wie alle anderen. Somit hättest du mehr Zeit für deine Familie
  • Du würdest eventuell merken, dass du trotz einem Nein in der Familie etwas wert bist – als Enkel und Schwester
  • Im letzten Fall würdest du vielleicht sogar dem Nachbarn helfen aus seiner Komfortzone zu kommen, da er dann auch mehr Zeit für seinen Sohn hätte, der sich sicher freuen würde, wenn er auch einmal von seinem Papa abgeholt werden würde

Vielleicht probierst du es einmal aus Nein zu sagen. Du wirst sehen, es passieren wundervolle Dinge!